SkinCeuticals Newsletter-Anmeldung

Um über unsere Neuigkeiten informiert zu werden, entdecken Sie in der Vorschau unsere letzen Neuheiten und die letzen ästhetischen Trends

Schließen

Melden Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail und Ihrem Passwort an.

Noch kein Konto?

Anmelden>

Salicylsäure

    Sichtbar wirksam für gesunde Haut

    Bestimmt haben Sie schon oft von Salicylsäure gehört oder gelesen – und vielleicht auch von ihrer positiven Wirkung auf die Haut. Aber bevor wir weiter auf ihre Wirkungsweisen und Einsatzgebiete eingehen, wollen wir Ihnen gerne die Frage beantworten: Was ist Salicylsäure eigentlich wirklich? Und ist sie tatsächlich das Wundermittel, das sie zu sein verspricht? Können Sie mit ihr zu strahlend gesunder Haut gelangen?

    WAS IST SALICYLSÄURE?

    Salicylsäure - zur Gruppe der Beta-Hydroxysäuren gehörend - kommt natürlicherweise als Phytohormon in einigen Pflanzen vor und schützt als solches vor Krankheitserregern. Salicylsäure wird aus dem Saft von „Mädesüss“ gewonnen, eine Pflanze, die auch den Namen „Spierstaude“ trägt. Als Wirkstoff, der zu der Gruppe der nichtsteriodalen Antirheumatika (NSAR) gehört, wirkt Salicylsäure, oral eingenommen, fiebersenkend, entzündungshemmend und schmerzlindernd. Doch aufgrund seiner schlechten Verträglichkeit, die mitunter zu schweren Nebenwirkungen geführt hat, wurde Salicylsäure bei der innerlichen Anwendung als Schmerzmittel schnell von der viel besser verträglichen Acetylsalicylsäure (ASS) verdrängt. Acetylsalicylsäure - unter anderem unter dem Markennamen Aspirin bekannt – ist als Derivat der Salicylsäure dieser chemisch gar nicht so unähnlich. Salicylsäure wird heute nur mehr äusserlich angewandt und hat bei der Behandlung von Hautkrankheiten eine wichtige Bedeutung bekommen. Niedrig dosiert hilft sie gegen Akne und Hautunreinheiten, in einer höheren Konzentration kann man sie wirksam bei der Behandlung von Hühneraugen und Warzen einsetzen.

    Gut zu wissen: Synonyme für Salicylsäure sind Spirsäure, Spiroylsäure, 2-Hydroxybenzencarbonsäure, Hydroxybenzoesäure, ortho-Hydroxybenzoesäure, o-Hydroxybenzoesäure.

    WIE WIRKT SALICYLSÄURE?

    Bei der innerlichen Anwendung ist Salicylsäure nicht verträglich und wird aus diesem Grund heutzutage nur mehr äusserlich angewendet. Auch in der topischen Anwendung als Bestandteil von Salben oder Cremen entfaltet Salicylsäure ihre schmerzhemmende und entzündungshemmde Wirkung. Wie das genau geht? Sie hemmt die Bildung von körpereigenen Prostaglandiden – das sind Botenstoffe, die massgeblich an der Entzündungs- und Schmerzentstehung und deren Weiterleitung beteiligt sind. So werden Entzündungen und Schmerzen effektiv behandelt: chronische Entzündungen der Haut, Juckreiz, Schuppenbildung, Rötungen, Brennen, Bakterien, Pilze, etc.

    SALICYLSÄURE GEGEN PICKEL

    Im Einsatz gegen Pickel wirkt Salicysäure wahre Wunder. Die Säure hat eine keratolytische Wirkung (hornhautauflösend): Sie löst abgestorbene Hautstellen von der oberen Hautschicht, beseitigt so Verhornungen und befreit verstopfte Poren. Überschüssiger Talg fliesst ab und die Salicylsäure kann in die untere Hautschicht eindringen und mit ihrer entzündungshemmende Wirkung gegen Hautunreinheiten vorgehen. Bei der Behandlung gegen Pickel und leichte Akne reicht eine niedrigdosierte Saliylsäure. Ist die Akne Erkrankung jedoch schwerwiegender, werden höher dosierte Salicylsäure-Präparate vonnöten sein – konsultieren Sie hierzu Ihren Arzt.

    SALICYLSÄURE GEGEN WARZEN

    Wie schon vorher erwähnt, hat Salicylsäure eine keratolytische Wirkung und löst Verhornungen wirksam. Aus diesem Grund wird sie erfolgreich gegen gutartige Wucherungen eingesetzt, die von humanen Papilloma-Viren verursacht werden: Bei der Behandlung von Hühneraugen, Warzen, Dornwarzen auf Fusssohlen, zwischen den Zehen oder an der Ferse und ähnlichem wirkt Salicylsäure wahre Wunder.

    SALICYLSÄURE GEGEN SCHUPPEN UND SCHWIELEN

    Ähnlich wie bei Warzen und Hühneraugen geht Salicylsäure gegen verhornte Hautschuppen, die zum Beispiel auch für bestimmte Hauterkrankungen wie Psoriasis (Schuppenflechte) typisch sind, vor. Vor der Anwendung von pflegenden Salben ist es bei Schuppenflechte nötig, die betroffenen Partien abzuschuppen, damit die Wirkstoffe der Cremes in die Haut eindringen können. Auch Schrunden und Schwielen an den Fersen profitieren von der hornhautlösenden Wirkung der Salicylsäure: Schrundensalben mit Salicylsäure haben sich maximal wirksam gezeigt.

      NEBENWIRKUNGEN VON SALICYLSÄURE

      In der innerlichen Anwendung hat Salicylsäure starke Nebenwirkungen verursacht und wird aus dem Grund nicht mehr oral verabreicht: Dämpfung der Atmung, Blutungen, Asthmaanfälle, Schädigung der Niere, Leber, etc.

      Äusserliche angewendet ist Salicylsäure relativ gut verträglich. Beobachtet wurden folgende Nebenwirkungen:

      • Sehr häufig: Leichtes Brennen, Jucken oder Stechen auf der Haut
      • Selten: trockene Haut, Spannungsgefühl im Anwendungsbereich.
      • Sehr selten: Allergische Reaktionen auf den Wirkstoff

      WAS VERSTEHT MAN UNTER SKIN PURGING IM ZUSAMMENHANG MIT SALICYLSÄURE?

      Skin Purging bezeichnet einen neuen Beauty-Trend zur porentiefen Reinigung der Haut mit Salicylsäure. Dafür wird eine Creme oder Salbe mit Salicylsäure auf die Haut aufgetragen: Die lipophile Beta-Hydroxysäure kann die Ihre obere Hautschicht ohne Probleme durchdringen und reinigen. Schmutz und andere Rückstände werden an die Oberfläche transportiert und die Haut porentief gereinigt. Das Resultat? Eine feinporige und gereinigte Haut. Aber nicht gleich: In den ersten Tagen der Anwendung kommt es zu einer scheinbaren Verschlechterung des Hautbildes, denn alles, was sich in den unteren Schichten angelagert hat, kommt nun zum Vorschein. Einfach ein paar Tage geduldig bleiben und auch von einer weiteren Anwendung der Säure absehen: Sie könnte Ihre Haut jetzt reizen. Nachdem die Reizungen abgeklungen sind, können Sie mit der regelmässigen Anwendung der Salicylsäure beginnen und sich über eine strahlende und gesunde Haut freuen!

      WIE SOLL SALICYLSÄURE ANGEWENDET WERDEN?

      Salicylsäure kann als Creme oder Salbe, als Pflaster, niedrig oder hoch dosiert, aufgetragen werden. Was ist in welchen Fällen der richtige Weg? Und wie lange sollte die Behandlung andauern?

      SO BEHANDELN SIE AKNE UND PICKEL
      Bei Akne und Pickel benützen Sie einprozentige Salicylsäure auf einem Wattebausch: Tupfen Sie Ihre gereinigte Haut auf den betroffenen Stellen ab. Die Behandlung ein- bis zweimal täglich durchführen.

      NIE WIEDER LÄSTIGE WARZEN
      Bei der Behandlung von Warzen suchen Sie Ihren Arzt auf: Er wird die betroffenen Hautstellen mit hoch dosierter Salicylsäure in Kombination mit Milchsäure behandeln. Entweder bekommen Sie Cremen oder Salben, Pflaster oder Tinkturen verschrieben, die Sie zu Hause etwa drei Tage lang anwenden sollen. Die keratolytische Eigenschaft der Salicylsäure bewirkt, dass die Warze sich löst und vom Arzt anschliessend mit dem Skalpell entfernt werden kann.

      HALLO, ZARTE HAUT! ADE SCHWIELEN, HÜHNERAUGEN UND HAUTSCHUPPEN!
      Hier brauchen Sie eine höherprozentige Salbe oder Creme mit Salicylsäure aus der Apotheke. Die betroffene Hautstelle ein- bis zweimal täglich gezielt behandeln. Schwielen, Hühneraugen, verhornte Stellen, etc. lösen sich nach einigen Tagen wie von selbst ab. 

      SO DOSIEREN SIE RICHTIG
      Produkte mit einer geringen Konzentration Salicylsäure können Sie problemlos über einen längeren Zeitraum hinweg verwenden. Bei einer höheren Dosierung sollten Sie jedoch Acht geben: mehr als eine Woche sollte die Behandlung nicht anhalten. Die maximale Tagesdosis für Salicylsäure bei Erwachsenen liegt bei 2 Gramm und bei Kindern bei 0,2 Gramm.

      SO SCHÜTZEN SIE NICHT BETROFFENE HAUTPARTIEN
      Decken Sie umliegende Hautpartien mit Vaseline oder einer Zinkpaste ab.

      WIE LANGE DAUERT ES, BIS SALICYLSÄURE WIRKT?

      Das ist abhängig vom Anwendungsgebiet und der Dosierung. Bei Pickel oder Rötungen kann schon am Tag nach der Anwendung eine Verbesserung des Hautbildes beobachtet werden, bei Aknebehandlungen braucht es bis zu 28 Tage (der Zyklus der Hautzellenerneuerung), bei der Behandlung von Hühneraugen, Warzen und Schwielen müssen Sie ein paar Tage warten, bis die Salicylsäure Ihre hornlösende Wirkung entfalten kann.

      SALICYLSÄURE IN DER HAUTPFLEGE - ZU DIESEN PRODUKTEN SOLLTEN SIE GREIFEN

      Integrieren Sie Salicylsäure Produkte in Ihre Hautpflegeroutine. Die Beta Hydroxysäure ist ein nützlicher Inhaltsstoff für Personen mit fettiger und zu Akne neigender Haut sowie anderer Hautprobleme. Sie hilft die Haut zu exfolieren und verfeinert das Erscheinungsbild der Poren, während sie gleichzeitig die Bildung von Akne reduziert, wenn sie in der richtigen Konzentration verwendet wird.


      Skin Ceuticals

      Your browser isn't supported

      You can download a new browser :

      Firefoxgoogle chromeoperainternet explorer