SkinCeuticals Newsletter-Anmeldung

Um über unsere Neuigkeiten informiert zu werden, entdecken Sie in der Vorschau unsere letzen Neuheiten und die letzen ästhetischen Trends

Schließen

Melden Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail und Ihrem Passwort an.

Noch kein Konto?

Anmelden>

Schuppenflechte

    SYMPTOME MILDERN MIT DER RICHTIGEN PFLEGE

    Schuppenflechte (auch Psoriasis genannt) ist eine Autoimmunerkrankung, die in den verschiedensten Formen auftreten kann. Genetische Faktoren oder äussere Umwelteinflüsse, wie besonderer Stress oder eine Krankheit, können die Entzündung der Haut auslösen. Schuppenflechte ist nicht ansteckend, aber auch nicht heilbar. Da die Beschwerden dieser Erkrankung aus sichtbar geröteten, schuppenden und stark juckenden Ausschlägen besteht, hat Schuppenflechte nicht nur physische, sondern auch psychische und soziale Auswirkungen auf die Betroffenen. Neben der Behandlung der körperlichen Symptomatik ist demnach auch die psychische Unterstützung Betroffener essentiell. Erfahren Sie mit SkinCeuticals alles über die Erkrankung und lernen Sie, wie Sie mit der richtigen Pflegeroutine die Beschwerden von Psoriasis mildern und damit zu einer gesteigerten Lebensqualität finden können.

    WAS IST SCHUPPENFLECHTE?

    Schuppenflechte ist eine weit verbreitete Autoimmunerkrankung, die oft schubweise auftritt. Die häufigste Form der chronisch entzündlichen Schuppenflechte ist die Psoriasis vulgaris. Die Symptomatik zeigt sich in den betroffenen Arealen in deutlichen Hautveränderungen: Die Haut ist verdickt, gerötet und mit grossen, sich ablösenden Hautschuppen bedeckt. Schuppenflechte kann nicht nur die Haut betreffen, sondern auch Organe, Gelenke und Gefässe befallen. Oft tritt die Erkrankung bereits im jungen Erwachsenenalter auf und ist durch die auffällige Hautveränderung und den starken Juckreiz für die Betroffenen psychisch sehr belastend.

    DIE ZWEI TYPEN VON SCHUPPENFLECHTE

    Grundsätzlich werden zwei verschiedene Typen von Schuppenflechte unterschieden, anhängig von dem Zeitpunkt ihres ersten Ausbruches.

    SCHUPPENFLECHTE TYP I
    Diese frühe Form von Schuppenflechte tritt zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auf und ist üblicherweise stark ausgeprägt. Hier ist es die genetische Veranlagung, die eine grosse Rolle spielt.


    SCHUPPENFLECHTE TYP II
    Auch als der Spättyp bekannt, tritt diese Form von Schuppenflechte erst nach dem 40. Lebensjahr auf. Diese Form wird durch äussere Faktoren ausgelöst und verläuft meist milder als die erbliche Variante.

    WIE ERKENNE ICH DIE ERSTEN ANZEICHEN VON SCHUPPENFLECHTE?

    Es ist wichtig Schuppenflechte schon im Anfangsstadium zu erkennen, um schnell mit gezielten Produkten und einer auf Psoriasis abgestimmten Hautpflege den Betroffenen Linderung zu verschaffen.

    WAS IST DIE SYMPTOMATIK VON SCHUPPENFLECHTE?

    Die betroffenen, entzündeten Stellen weisen Hautrötungen (Erythem) auf, extreme Schuppungen (Desquamation) und eine deutliche Verdickung der Haut. Bevor man die Diagnose jedoch stellen kann, gilt es Psoriasis von anderen Erkrankungen wie Ekzeme, Knötchenflechte (Lichen ruber) und Lupus erythematodes zu unterscheiden. Konsultieren sie am besten dazu Ihren Dermatologen.

    WELCHE KÖRPERSTELLEN KÖNNEN BETROFFEN SEIN?

    Besonders häufig ist bei Schuppenflechte die Kopfhaut betroffen: Schuppenflechte auf der Kopfhaut (Psoriasis Capitis) ist die am meisten auftretende Art von Schuppenflechte und betrifft zwischen 50 % und 80 % der Patienten. Ebenso häufig entsteht Psoriasis auch auf der Haut hinter den Ohren oder an den Füssen. Es gibt noch andere weitere typische Körperstellen für das Auftreten von Schuppenflechte:

    • Ellbogen
    • Haaransatz
    • Handrücken
    • Fingernägel
    • Knie
    • Schienbeine

    Etwas seltener sind folgende Bereiche betroffen:

    • Achselhöhlen
    • Gesicht
    • Intimbereich
    • Nabel

      WELCHE ARTEN VON SCHUPPENFLECHTE GIBT ES?

      Es gibt verschiedene Formen von Schuppenflechte, die sowohl einzeln als auch in Kombination auftreten können: 

      Plaque-Psoriasis (Psoriasis vulgaris)
      Wie schon vorher erwähnt, ist Psoriasis Vulgaris die am häufigsten auftretende Form von Schuppenflechte. Die Läsionen sind stark gerötet, leicht erhaben und oft mit silbrig-glänzenden oder weissen Hautschuppen bedeckt. Die Körperstellen, die am häufigsten betroffen sind, sind Ellbogen und Knieinnenseite, Kopfhaut oder unterer Rücken. Auch Gesässfalte und Kreuzbeingegend können von der Psoriasis Vulgaris überzogen sein.

      Psoriasis Guttata
      Die Läsionen bei dieser Form von Schuppenflechte sind klein, rötlich und tropfenförmig. Verglichen mit der Psoriasis Vulgaris, sind sie in der Regel flach. Die Psoriasis Guttata tritt oft zum ersten Mal im Kindesalter oder im jungen Erwachsenenalter auf. Oft ist sie akut, kann aber in eine Psoriasis Vulgaris übergehen.

      Psoriasis Capitis
      Schuppenflechte auf der Kopfhaut (Psoriasis Capitis) ist die am häufigsten auftretende Art von Schuppenflechte und betrifft zwischen 50 % und 80 % der Patienten. Oft verbreiten sich die von Schuppenflechte betroffenen Stellen auf dem Kopf über den Haaransatz hinaus und sind in manchen Fällen auch im Gesicht zu sehen. Die Ausbreitung ins Gesicht oder in den Nacken machen die Krankheit besonders belastend, da diese Stellen nur schwer zu kaschieren sind. Zudem ist der Juckreiz bei der Form sehr stark ausgeprägt.

      Intertriginöse Psoriasis
      Auch als Psoriasis Inversa bezeichnet, befällt diese Form von Schuppenflechte vermehrt Hautfalten: Brust, Achselhöhlen, Genitalbereich, Gesässfalte, Kniekehlen, Leisten. Es ist eine seltene Form von Schuppenflechte und kann allein oder in Kombination mit Psoriasis Vulgaris auftreten. Durch das feuchte Milieu, das innerhalb der Hautfalten herrscht und die zusätzlich aufeinander reibenden Hautschichten, werden die für die Hauterkrankung typischen Schuppen abgelöst. Die Haut ist durch die zusätzliche Reibung noch stärker gerötet und nässend - Oft ist der Juckreiz bei der Form besonders stark ausgeprägt.

      Nagelpsoriasis
      Diese Form von Schuppenflechte äussert sich durch Verformungen und Verfärbungen der Nägel. Einsenkungen und Grübchen sind sichtbar und bei schweren Verläufen können sie sich auch komplett verkrümmen, verdicken und vollständig ablösen.

      Psoriasis Pustulosa
      Diese Form ist selten und tritt vorwiegend im Erwachsenenalter auf. Dabei bilden sich weisse Eiterbläschen, die rot umrandet sein können.

      Psoriatische Erythrodermie
      Bei dieser Form ist dringend ein Krankenhausaufenthalt möglich. Eine stark entzündliche Reaktion befällt einen Grossteil der gesamten Körperoberfläche. Diese Form der Schuppenflechte ist sehr schmerzhaft.

      Psoriasis-Arthritis
      Neben der Haut sind etwa 20 Prozent der Patienten auch von entzündlichen Veränderungen von Fingern und Zehen betroffen: Schmerzen in den Gelenken und Rötungen sind die Folge. Auch Wirbelsäule oder grössere Gelenke können befallen sein, das tritt aber seltener auf.

      WAS SIND DIE URSACHEN FÜR SCHUPPENFLECHTE?

      Schuppenflechte ist einem fehlgeleiteten Immunsystem geschuldet: Wie bei einer Hautverletzung löst ein Schuppenflechten Schub eine Entzündungsreaktion aus und beschleunigt die Prozesse zur Hauterneuerung. Es bilden sich viel zu schnell viel zu viele Hautzellen. Eine erhöhte Abschuppung ist die Folge und die Haut juckt und ist gereizt. Die genaue Ursache ist nicht vollständig geklärt, aber es gibt verschiedene auslösende Faktoren.

      Genetische Veranlagung für Schuppenflechte
      Die genetische Veranlagung spielt eine grosse Rolle für den Ausbruch von Schuppenflechte. Nicht jeder, der in seiner Familie Fälle von Schuppenflechte aufweist, bekommt im Laufe seine Lebens Psoriasis, doch das Risiko ist stark erhöht. Die Krankheit bricht oft erst aus, wenn auslösende Faktoren von aussen einwirken.


      Äusserliche Faktoren als Auslöser
      Es gibt eine Reihe von Auslösern für Schuppenflechte.

      • Infektionen
      • Stress
      • Hormonelle Umstellung
      • Hautverletzungen
      • Mechanische Reizung
      • Medikamente

      WIE WIRD SCHUPPENFLECHTE BEHANDELT?

      Schuppenflechte ist – auf dem heutigen Stand - eine unheilbare Krankheit und durch die sichtbaren Symptome und den starken Juckreiz sowohl körperlich als auch psychisch belastend. Mit verschiedenen Therapien und der richtigen Pflege kann man aber die Anzahl und Schwere der Schübe deutlich reduzieren. Dabei gibt es drei grundsätzliche Pflegeansätze:

      • Die richtige Hautpflege
      • Stressarme Lebensweise und richtige Ernährung
      • Medikamente.

      Ein Grossteil der Betroffenen haben eine leichte Form der Psoriasis, die man mit topischen (äusserlich angewendeten) Arzneimitteln und der richtigen Pflege gut in den Griff bekommen kann.

      DIE RICHTIGEN HAUTPFLEGE PRODUKTE

      Die Hautpflege ist bei der Behandlung von Schuppenflechte von grosser Bedeutung. Parallel zu topischer oder medikamentöser Behandlung durch den Arzt kann die richtige Pflege unterstützend Abschuppungen mildern und damit die schützende Hautbarriere wiederherstellen. Bei der Auswahl der Pflege- und Reinigungsprodukte sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf die Inhaltstoffe legen. Bewährt haben sich in der Behandlung von Schuppenflechte Cremes und Pflegeprodukte mit Urea und Salicylsäure. Ihre keratolytischen (hornhautauflösenden) Wirkstoffe reduzieren die Hautschuppen, indem verhornte Zellen abgebaut werden.

      Unser Produktvorschlag: Benutzen Sie unser Gesichtswasser BLEMISH + AGE TONER MIT SALICYLSÄURE. Es verbessert Teint und Hautbild, entfernt Schmutz, und abgestorbene Hautzellen. Auch BLEMISH + AGE DEFENSE MIT SALICYLSÄURE UND GLYKOLSÄURE ist zu empfehlen. Es ist ein Öl-freies Serum gegen unreine Haut bei Erwachsenen und gegen Zeichen von Hautalterung. Die neuartige Kombination von 2 % Dioic Acid mit Alpha- und Beta-Hydroxysäuren sowie Salicylsäure beugt Akne vor, vor allem aber vermindert es Entzündungen und Irritationen und wird Ihrer Haut Entspannung verschaffen.

      EIN GESUNDER LIFESTYLE

      Achten Sie auf eine gesunde Lebensweise. Vermeiden Sie Hautschäden, wie zum Beispiel durch zu starke Sonneneinstrahlung. Achten Sie immer auf die richtige Pflege: Verwenden Sie nur Hautpflegeprodukte, die auf Ihre sensible Haut abgestimmt sind - vermeiden Sie dadurch unnötige Reizungen. Generell sollten Sie als Betroffener nach Möglichkeit auf Nikotin und Alkohol verzichten und auf eine ausgewogene Ernährung achten. Sie ersetzt nicht die Therapie, kann Sie aber dabei unterstützen.

      STRESSSITUATIONEN VERMEIDEN

      Generelles Unwohlsein, vermindertes Selbstbewusstsein, psychische und soziale Belastung. Stress und Schuppenflechte bedingen sich gegenseitig. Ein Teufelskreis, aus dem Sie ausbrechen können: Lernen Sie mit Stress umzugehen, sorgen Sie für Ausgleichsmomente in Ihrem Alltag, achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Schlaf bekommen.

      GESTEIGERTE LEBENSQUALITÄT DURCH DIE RICHTIGE PFLEGE

      Schuppenflechte ist eine unheilbare Krankheit, welche die Betroffenen psychisch, sozial und physisch stark belastet. Sie leiden wegen der sichtbaren Symptome unter einem geringen Selbstbewusstsein und weil die Kopfhaut juckt unter einem generellen Unwohlsein. Doch man kann die Symptome in den Griff bekommen und die Schuppenflechte schon im Anfangsstadium behandeln. Vermeiden Sie potenzielle Schubauslöser: Achten Sie auf Stressreduktion, eine gesunde Lebensweise und die richtige, auf Ihre empfindliche Haut abgestimmte Pflegeroutine.

      Skin Ceuticals

      Your browser isn't supported

      You can download a new browser :

      Firefoxgoogle chromeoperainternet explorer