SkinCeuticals Newsletter-Anmeldung

Um über unsere Neuigkeiten informiert zu werden, entdecken Sie in der Vorschau unsere letzen Neuheiten und die letzen ästhetischen Trends

Schließen

Melden Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail und Ihrem Passwort an.

Noch kein Konto?

Anmelden>

Juckende Kopfhaut

    URSACHEN UND PFLEGE

    Juckende Kopfhaut, die ständige Reizung der Kopfhaut und das ununterbrochene Kratzen haben nicht nur ein mitunter extremes Unwohlsein zur Folge sondern können auch massive Auswirkungen auf die psychosoziale Gesundheit des Patienten haben. Hier erfahren Sie von den Ursachen juckender Kopfhaut und wie Sie mit der richtigen Pflege für trockene juckende Kopfhaut die Symptome effektiv lindern können.

    Juckende Kopfhaut

    SCHUTZBARRIERE DER KOPFHAUT AUS DER BALANCE

    Juckende Kopfhaut liegt in den meisten Fällen einer trockenen Kopfhaut zu Grunde: Die natürliche Hautschutzbarriere ist aufgrund der fehlenden Feuchtigkeit durchlässig und schädliche Substanzen können leichter eindringen. So entstehen Mikro-Entzündungen auf der Kopfhaut, die Juckreiz verursachen. Und wenn es juckt, dann will man sich schneller Linderung durch Kratzen verschaffen, mitunter kann man gar nichts dagegen tun. Doch durch das Kratzen verschlimmert sich die Reizung der Kopfhaut und Rötungen, Entzündungen und sogar blutig aufgekratzte Stellen sind die Folge: Ein Teufelskreis, bei dem man irgendwann nicht mehr weiss, was zuerst da war: Das Jucken oder das Kratzen.

    URSACHEN FÜR JUCKENDE KOPFHAUT

    Die Kopfhaut juckt? Wenn man es genau nimmt, ist es das Ergebnis von einem Problem, das schon früher angefangen hat. Zuerst führt nämlich ein Feuchtigkeitsverlust zu trockener Kopfhaut. Dieser macht die Schutzbarriere Ihrer Haut durchlässig, sie wird anfälliger auf schädliche Einflüsse von aussen. Die dadurch verursachten Mikro Entzündungen verursachen eine zusätzliche Reizung und die Kopfhaut beginnt zu jucken. Wieso es dazu kommt? Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig: Stress, falsche Haarpflege, Ernährung oder ganz einfach die Genetik. Vielleicht produziert Ihre Kopfhaut von Natur aus weniger Talg und neigt so zum Austrocknen. Wir haben die häufigsten Ursachen für Sie zusammengefasst:

    • Hormonschwankungen: Zum Beispiel in der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren. Sie wirken sich auf die Talgproduktion und somit den Feuchtigkeitsspeicher Ihrer Haut aus. 
    • Jahreszeiten: Trockene Heizungsluft im Winter und die Kälte von draussen - aber auch die schädlichen UV-Strahlen im Sommer - sorgen für trockene Kopfhaut trocknen die Kopfhaut aus.
    • Körperlicher oder seelischer Stress
    • Genetik: Sie haben vielleicht Pech und einfach von Natur aus trockene Kopfhaut. 
    • Die falsche Pflege: Häufiges Haarewaschen und zu heisses Wasser schaden dem Schutzfilm der Haut. Auch eine zu aggressive Haarpflegeroutine kann die Kopfhaut austrocknen. 
    • Lebensstil: Rauchen und häufiger Alkoholkonsum entziehen der Haut Feuchtigkeit und Nährstoffe. 
    • Hauterkrankungen: Psoriasis oder Neurodermitis
    • Pilzerkrankung der Kopfhaut

    WAS TUN BEI JUCKENDER KOPFHAUT?

    Bei starkem und lang anhaltendem Kopfhaut jucken sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und der Ursache auf den Grund gehen: Abhängig davon helfen unterschiedliche Hausmittel, Haarpflege oder eine schulmedizinische Behandlung. Leiden Sie an einer Hauterkrankung, muss diese vorrangig therapiert werden. In erster Linie ist es jedoch wichtig mit dem Kratzen aufzuhören: Das irritiert die Kopfhaut zusätzlich und kann in weiterer Folge Ihre Haarstruktur schädigen. Sie sollten, wie auch bei trockener Haut im Allgemeinen, daran arbeiten, den Feuchtigkeitsgehalt Ihrer Haut wieder in Balance zu bringen und so die Schutzbarriere Ihrer Haut kräftigen.

    AUF MILDE PFLEGE UMSTEIGEN
    Häufig liegt die Ursache juckender Kopfhaut bei einer zu aggressiven Pflege, die Ihrer Kopfhaut die Feuchtigkeit entzieht. Auch eine allergische Reaktion könnte ursächlich für Ihr Kopfhautjucken sein. Finden Sie es heraus und ersetzen Sie Ihre Haarpflege durch milde Produkte, die für die Bedürfnisse juckender Kopfhaut geeignet sind. Shampoos mit Urea können die Feuchtigkeitsbalance Ihrer Kopfhaut wiederherstellen und erhalten. Oder probieren Sie Shampoos mit möglichst natürlichen Inhaltsstoffen wie Teebaumöl oder Schwarzkümmelöl. 

    EINE PAUSE FÜR DIE HAARE
    Gönnen Sie Ihrer Kopfhaut eine Pause und waschen Sie sich nicht zu oft die Haare. Jede Reinigung der Haare entzieht Ihrer Haut Feuchtigkeit. 

    VERMEIDEN SIE HITZE
    Heisses Wasser, Föhnhitze oder heisse Styling Tools: All das lässt Ihre Kopfhaut austrocknen. Duschen Sie sich mit lauwarmem Wasser und versuchen Sie so oft es geht Ihr Haar an der Luft zu trocknen. Falls Sie dennoch den Föhn benutzen müssen, dann auf höchstens mittlerer Stufe und mit Abstand zur Kopfhaut. 

    HAARE RICHTIG BÜRSTEN
    Wenn Sie nur phasenweise mit juckender Kopfhaut zu kämpfen haben, dann empfiehlt es sich in den juckfreien Zeiten vorbeugend die Haare mit einer Bürste aus Naturborsten morgens und abends durchzubürsten. Durch diese sanfte Massage wird die Durchblutung angeregt und die Talgproduktion positiv beeinflusst. 

    HAUSMITTEL FÜR EINE GESUNDE KOPFHAUT

    OLIVENÖL
    Pflegen Sie Ihre Kopfhaut wöchentlich mit einer Ölkur: Sie spendet Ihrer trockenen Kopfhaut intensive Feuchtigkeit und Pflege. Einfach etwas Olivenöl auf die Kopfhaut geben und einmassieren, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen auswaschen.

    APFELESSIG
    Eine Spülung mit Apfelessigwasser („Saure Rinse“) ist ein altbewährtes Hausmittel, das hilft, die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Vermischen Sie zwei Esslöffel Bio-Apfelessig mit einem Liter Wasser. Tragen Sie die Mischung nach dem Haare waschen auf das Haar auf. Ein Ausspülen ist dabei nicht nötig. 

    ACKERSCHACHTELHALMTEE
    Eine Spülung mit Ackerschachtelhalmtee versorgt Ihre Kopfhaut mit wichtigen Mineralien und kühlt sie dabei, was den Juckreiz effektiv beruhigt. Verdünnen Sie einen Esslöffel Ackerschachtelhalmtee mit einem halben Liter Wasser und lassen Sie die Mischung etwa 4 Stunden lang stehen. Giessen Sie anschliessend die Hälfte der Flüssigkeit ab und füllen Sie dieselbe Menge mit heissem Wasser auf. Das Hausmittel wie eine Haarspülung benutzen. 

    FERMENTIERTES REISWASSER
    Fermentiertes Reiswasser kann den pH Wert Ihrer Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht bringen und so den Juckreiz lindern. Vermengen Sie Bio Basmatireis mit der doppelten Menge an Wasser und lassen Sie das ganze 24 – 48 Stunden stehen. Anschliessend verwenden Sie die Mischung als Haarkur. Wichtig ist dabei, sie 15 – 30 Minuten einwirken zu lassen. Nach der Einwirkungszeit mit lauwarmem Wasser ausspülen.

    WENN DIE KOPFHAUT JUCKT: DIE RICHTIGE PFLEGE HILFT

    Wenn Ihre Kopfhaut juckt, dann sollten Sie Ihr mit sanfter und gut dosierter Pflege Zeit geben, sich zu beruhigen. Verzichten Sie eine Zeit lang auf hitzeintensive Stylings, steigen Sie auf milde Pflegeprodukte um und gönnen Sie Ihrer Kopfhaut öfters mal einen waschfreien Tag. Das wichtigste ist, den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt Ihrer Kopfhaut ins Gleichgewicht zu bringen, denn nicht selten ist eine Disbalance desselben der Grund für die juckende Kopfhaut. Doch stressen Sie sich nicht: Erstens wirkt sich Stress negativ auf Stoffwechsel und somit die Talgproduktion der Kopfhaut aus und zweitens lassen sich die Symptome von trockener juckender Kopfhaut schnell und effektiv lindern: Überzeugen Sie sich selbst.

    Skin Ceuticals

    Your browser isn't supported

    You can download a new browser :

    Firefoxgoogle chromeoperainternet explorer